Versammlungsstättenverordnung

Muster-Versammlungsstättenverordnung

Sicherheit in der Veranstaltungstechnik

Bau und Betrieb von Versammlungsstätten

Praxisleitfaden Versammlungsstättenverordnung


Muster-Versammlungsstättenverordnung

von Kerstin Klode

Gebundene Ausgabe: 333 Seiten

Verlag: Beuth; Auflage: 1 (November 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3410165207

Preis 54,00 EUR

Bei Amazon kaufen

Die Musterversammlungsstättenverordnung 2005 ist nun auch schon über 2 Jahre veröffentlicht, es gibt dazu eine amtliche Begründung, einige Kommentare, und man könnte meinen, dass dazu nun alles geschrieben ist.

Dass dem nicht so ist, beweist Kerstin Klode mit dem nun erschienenen Werk. Frau Klode, gelernte Verwaltungsfachwirtin und selbst einige Jahre in der Betreiberverantwortung für Versammlungsstätten, hat sich bereits als Referentin für die Versammlungsstättenverordnung einen Namen gemacht. Auf dieser Grundlage, auch vor dem Hintergrund zahlreicher Teilnehmerfragen, ist nun dieses Buch geschrieben worden.

Es ist kein Kommentar im engeren Sinne, insbesondere wird nicht stur ein Paragraph nach dem anderen erläutert, und es wird auch nicht jeder Paragraph zitiert, die Struktur lehnt sich jedoch an die MVSTättV an. Der Blick geht auch "über den Tellerrand hinaus", so werden das Arbeitsschutzgesetz, die BGV C1, die GEFMA-Richtlinie 190 und etliche weitere Schriften gestreift.

Die Versammlungsstättenverordnung ist Baurecht, also Landesrecht, und jedes Bundesland setzt die MVSTättV 2005 ein wenig anders um (einige Bundesländer haben sie auch noch gar nicht umgesetzt). Dass hier die Unterschiede zwischen den Bundesländern herausgearbeitet werden zählt zu den Vorzügen dieses Buches. Daneben ist auch zu loben, dass ein Buch aus dem Blickwinkel der Verwaltung in einer allgemeinverständlichen Sprache verfasst wurde. Sehr hilfreich und daneben teilweise auch amüsant sind die vielen Einsprenkel "Aus der Praxis". Nicht zuletzt hier zeigt sich, dass die Autorin auch mit der Praxis vertraut ist.

Wo Licht ist, ist meist auch Schatten: Neben der traditionell wenig zurückhaltenden Preisgestaltung des Beuth-Verlags ist hier zu monieren, dass ein Index fehlt (auch das liegt in der Tradition des Verlags). Für das schnelle Nachschlagen ist das Buch somit nur bedingt zu gebrauchen.


Bei Amazon kaufen

Sicherheit in der Veranstaltungstechnik

von Michael Ebner (ADMIN)

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten

Verlag: Beuth; Auflage: 1 (Dez. 2006)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3410162968

ISBN-13: 978-3410162964

Preis 68,00 EUR

Bei Veranstaltungen wird der Sicherheit des Publikums und aller Mitwirkenden größte Bedeutung beigemessen: Oft schreibt der Gesetzgeber diesbezüglich "lediglich" Schutzziele vor, und es bleibt den Verantwortlichen überlassen, Rechtsbegriffe gemäß aktuellem Stand der Technik auszulegen, eine kompetente Gefährdungsanalyse vorzunehmen und die daraus resultierenden Maßnahmen zu ergreifen. Bei diesen komplexen Aufgaben hilft das vorliegende Werk: Es bietet Checklisten zum Dokumentieren von Gefährdungen und Schutzmaßnahmen, erläutert die wichtigsten Stellen der zu beachtenden Gesetze - und erleichtert mit einem ausführlichen Glossar insbesondere auch Fachfremden den Einstieg in die Thematik. Veranstaltungstechniker (Meister, Ingenieure und Fachkräfte), aber auch Veranstalter und Behördenvertreter finden in diesem Buch viele praxistaugliche Antworten zu einem sehr vielschichtigen Bereich.

Checkliste "Kurzprüfung" für die Sicherheit bei Veranstaltungen


Beim Amazon kaufen

Bau und Betrieb von Versammlungsstätten, Kommentar

von Volker Löhr, Gerd Gröger

Gebundene Ausgabe - Recht und Wirtschaft

Erscheinungsdatum: März 2003

ISBN: 3800513234

59,00 Euro

Die von der Bauministerkonferenz beschlossene Muster-Versammlungs-stättenverordnung Fassung Mai 2002 (MVStättV 2002) löst nach fast 25 Jahren die bisherige „VStättVO 1978" ab. Mit der vollständig neu strukturierten MVStättV wurden übergreifende Bau- und Betriebsvorschriften für unterschiedlichste Arten von Versammlungsstätten entwickelt, der Gesamtumfang der Vorschriften von bislang 131 auf 48 Paragraphen reduziert und gleichzeitig der Anwendungs- und Geltungsbereich der Verordnung erheblich erweitert. Die Muster-Versammlungsstättenverordnung 2002 dient als Vorlage für den Erlass landesrechtlicher Vorschriften über den Bau und Betrieb von Ver-sammlungsstätten. Mit der Umsetzung der Muster-Verordnung in allen Bundes-ländern ist bis Mitte des Jahres 2003 zu rechnen. Die Kommentierung der Musterversammlungsstätten-Verordnung 2002 wurde im Hinblick auf die bereits erlassenen und noch kommenden landesspezifischen Regelungen so aufgebaut, dass sie nicht nur zur Auslegung und Erläuterung der Musterverordnung sondern aller der MVStättV entsprechenden Landesverordnungen und Richtlinien her-angezogen werden kann. Die Kommentierung wendet sich an die mit der Umsetzung der Vorschriften betroffenen technischen und juristischen Fachbereiche in Unternehmen, an Architekten, Ingenieure und Planungsbüros, die Betreiber aller Arten von Versammlungsstätten, Veranstalter, Aussteller und Servicefirmen sowie an die Bauaufsichtsbehörden der Länder.

RA Volker Löhr ist Partner der Kanzlei Rödl & Partner, einer international tätigen Beratungs- und Prüfungsgesellschaft. Gerd Gröger ist Leiter des Referates "oberste Bauaufsicht" im Ministerium für Stadtentwickung, Wohnen und Verkehr des Landes Brandenburg.


Beim Amazon kaufen

Praxisleitfaden Versammlungsstättenverordnung.

von Hartmut H. Starke, Christian A. Buschhoff, Harald Scherer

Broschiert - BoD GmbH, Norderstedt

Erscheinungsdatum: August 2004

ISBN: 3833415207

27,50 Euro

Die veränderte Rechtslage und die Vereinheitlichungsbestrebungen der Gesetzgeber werden zu bundesweit angepasstem Landesrecht zum Betrieb und Bau von Versammlungsstätten und somit zur Durchführung von Veranstaltungen führen. Die betroffenen Anwender stehen vor dem Problem, die zukünftig geltenden Re-gelungen vollständig überblicken zu müssen.

Aus diesem Grund wurde der Praxisleitfaden Versammlungsstättenverordnung geschrieben.

Er richtet sich an

• Berufseinsteiger und Auszubildende,

• Praktiker aus der Veranstaltungswirtschaft,

• angehende Meister der Veranstaltungstechnik bzw. Studierende,

• Veranstalter und Betreiber von Versammlungsstätten und deren technische Fachkräfte,

• Verwaltungen, Vertreter der Ordnungs- und Sicherheitsbehörden, Feuerwehren , Rettungs- und Sicherheitsdienste,

• Planer und Architekten, etc.

Die Musterversammlungsstätten-ve-rordnung wird durch Anmer-kungen und Hinweise umfangreich erklärt, es werden Querverweise zu anderen betroffenen Bereichen und Ver-ordnungen gegeben. Grafiken und Beispielrechnungen schaffen den notwen-digen Praxisbezug. Ein umfang-reiches Sachregister ergänzt das praktische Nachschlagewerk, das somit weitaus umfassendere Informationen und praxisrelevante Hilfe für die tägliche Arbeit anbietet, als dies ein theoretischer Kommentar leisten kann.